R: Nicolas Stemann ■ B: Katrin Hoffmann ■ K: Esther Bialas ■ V: Claudia Lehmann ■ M: Kürstner / Vogel ■ A: Heinrich von Kleist ■ 2003

back to top

■ ■ ■

Das Käthchen liebt, unbedingt und unerschütterlich. Es folgt dem Grafen Wetter vom Strahl bedingungslos auf Schritt und Tritt, gegen den Willen ihres Vaters, gegen den Willen des Grafen, der an seine und des Käthchens im Traum offenbar gewordene Bestimmung nicht glauben kann und will. Der moderne Mensch steckt im selben Dilemma zwischen absolutem Wissen und Glaubensfragen. Hat diese Welt noch Wunder verdient und kann sie sie überhaupt noch erkennen?

■ ■ ■