Nach ihrem Studium startet Esther Bialas in der Off-Theater-Szene Hamburgs und Berlins. Politisches freies Denken und Selbermachen prägen ihre Zeit als Kostümbildnerin für das Schauspiel. Bühnenbildnerin wird sie im Zuge der Mitgründung einer freien Schauspielgruppe, deren Sujets reichen von Klassikeradaptionen bis Roman-Dramatisierungen.

Große Ausstattungen folgen – auch im Musiktheater für Oper, Musical und Operette. Zur Freude der Cineastin bleiben Ausstattungs-Seitensprünge ins Kino und Fernsehen nicht aus.

Diverse Produktionen der Gruppe Stemann, u.a. Uraufführungen von Elfriede Jelinek, werden zum Berliner Theatertreffen, den Salzburger Festspielen und zur Ruhrtriennale eingeladen.
Ihre zahlreichen Kostümbilder für Schauspiel-Regisseur Nicolas Stemann prägen die Ästhetik des Theaters der Hamburger Schule entscheidend mit.
Wirkungsstätten sind u.a. das Burgtheater, das Deutsche Theater Berlin, das
Thalia Theater Hamburg und das Theater Basel,

Für Opernregisseur*innen wie Barrie Kosky, Stefan Herheim, Martin G. Berger, Sigrid Strøm Reibo, Daniel Kramer und Christian Räth schafft sie opulente Kostüm- und Bühnenbilder, u.a. die ZAUBERFLÖTE an der Komischen Oper Berlin, die seitdem um die Welt reist. Engagements führen sie von Bregenz nach Basel, von Oslo nach Lyon und Los Angeles nach New York.

Ihre Ausstattungen für das mit Christiane Pohle gegründete Theaterkollektiv LaborLavache werden mehrfach ausgezeichnet und führen sie als Ausstatterin an Marthalers Schauspielhaus Zürich.

Diverse Male werden Ihre Kostümbilder in Theater heute als bestes Kostümbild genannt. An der Hochschule für Bildende Künste Hamburg lehrte sie Kostümbild. Esther Bialas lebt in Berlin.