R: Julia Hölscher ■ B: Esther Bialas ■ K: Ulli Smid ■ M: Thobias Vethake ■ A: Franz Molnar ■ 2012

Beim Starten der Wiedergabe werden Cookies gespeichert. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung

Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Björn Gerum
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Szene aus LILIOM Staatsschauspiel Dresden, Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Björn Gerum
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Björn Gerum
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
Foto: Mathias Horn
previous arrow
next arrow

Fotos: Björn Gerum ■ mit: Cathleen Baumann, Thomas Braungardt, Christian Clauß, Benjamin Höppner, Lea Ruckpaul, Cornelia Kempers, Ahmad, Mesgarah, Thorsten Ranft, Annika Schilling, Tobias Vethake

back to top  

■ ■ ■

Jeder hat schon mal eine Bude im Stadtwäldchen gesehen. Was hier an symbolischen Gestalten, überirdischen Figuren vorkommt, dahinter wollte ich nicht mehr an Bedeutung verstecken. Arme, schlechte Schildermaler malen die Schautafeln so, wie sie sich das Leben erträumen. Wie ist es möglich, dass ein verstorbener Mann auf die Erde zurückkommt und alles zum Besseren kehrt? Franz Molna

■ ■ ■